Entwicklung des Kindes: 12 Monate und älter


Nach dem 1. Geburtstag gilt das Kind als Kleinkind. Die Größe und Figur von Kindern kann variieren, ebenso wie ihre Fähigkeiten – jedes Kind ist einzigartig. In dieser Phase werden Kinder im Allgemeinen mobiler und unabhängiger. Letzteres drückt sich auch in der Fähigkeit zu sprechen aus – die Einwegkommunikation wird schließlich zur Zwei-Wege-Kommunikation.

Toddler at playground
Baby's body development at age 12 months and older

Der Körper des Babys


Beim Thema Fortbewegung erreichen Babys im Alter von 12 Monaten endlich eine Stufe, die der Autonomie nahe kommt: Sie können selbst laufen, rennen und Treppen steigen. Dadurch können sie auch an anderen Aktivitäten teilnehmen, z. B. bei einfachen Haushaltsaufgaben helfen sowie selbstständig Essen und Trinken.

Weitere Informationen


Der Verstand des Babys


Diese Lebensphase ist gekennzeichnet durch das Erlernen von Sprache und das Herstellen sozialer Beziehungen zu anderen Menschen als den Bezugspersonen. Die Kinder lernen auch, mit komplexeren Situationen umzugehen und Probleme selbst zu lösen.

Weitere Informationen

Two babies bonding with each other
Baby's mental development at age 12 months and older
Family with toddlers having lunch together
Nutrition at age 12 months and older

Ernährung


Der Energiebedarf eines Kindes steigt ständig im Verhältnis zu seinem Alter. Von 12 bis 23 Lebensmonaten benötigt es bereits ungefähr 900 kcal pro Tag (WHO, 2009). Die Auswahl der Lebensmittel sollte jedoch nicht nur auf dem Energiegehalt basieren, sondern vor allem eine für ein gesundes Wachstum und eine gesunde Entwicklung erforderliche Vitamin- und Mineralstoffversorgung gewährleisten. Wichtige Vitamine und Mineralstoffe im Alter von 12 Monaten und älter sind die Vitamine B und C, Zink und Fluorid.

Mehr Informationen

  • Der Körper des Babys


    Mit 12 Monaten und älter hat sich das Kind normalerweise so entwickelt, dass es:

    • in die Hocke gehen und stehen kann, während es das Gleichgewicht selbst halten kann;
    • alleine laufen und schließlich langsam rennen kann;
    • rückwärts gehen kann, sobald es gelernt hat, sich freier zu bewegen;
    • Treppen und kleine Hindernisse überwinden kann;
    • seine Hände zum Halten von Spielzeug und zum Spielen verwendet, Papier zum Zeichnen festhält und nach einer Weile Seiten umblättern kann;
    • versucht, seine Hände und sein Gesicht zu waschen;
    • Löffel zum Rühren und Essen verwendet und auch Tassen oder Schälchen zum Trinken verwenden kann;
    • Türme (z. B. mit Würfeln oder Boxen) mit immer mehr Gegenständen und immer mehr Höhe bauen kann; und
    • Familienangehörigen oder Bezugspersonen bei einfachen Haushaltsaufgaben hilft.

    (Bartolotta and Shulman, 2010; UNICEF, n.d.; University of Pittsburgh, 2015)

    Zurück
  • Der Verstand des Babys


    Wichtige Meilensteine ab 12 Monaten sind:

    • Verwenden von Gesten zum Kommunizieren (z. B. Kopfschütteln, um „Nein“ zu sagen, und Nicken, um „Ja“ zu sagen);
    • Ersetzen von Weinen durch Verbalisierung, wenn Aufmerksamkeit benötigt wird;
    • schnelles Lernen der Sprache – zunächst kann das Kind nur wenige Wörter sprechen und verstehen, die sich allmählich zu kleinen Sätzen erweitern, bis es irgendwann eigene Ideen ausdrücken kann;
    • Objekte benennen – nach einiger Zeit kann das Kind Tiere und ihre entsprechende Geräusche einander zuordnen und sogar mehrere Körperteile benennen;
    • Familienangehörige, Betreuer, Freunde und auch seine eigenen Sachen erkennen;
    • Freundschaften und Beziehungen zu anderen Kindern entwickeln;
    • leise Geschichten, Musik und dem Fernsehen zuhören;
    • zunächst die Bezugsperson um Hilfe bitten, dann aber beginnen, Probleme selbst zu lösen, wenn neue Situationen und Probleme auftreten;
    • Stolz und Zufriedenheit zeigen, wenn es Dinge alleine schafft;
    • anfangen, unabhängig und unvorhersehbar zu handeln, und zwei verwandte Objekte zu kombinieren (z. B. einen Löffel und eine Schüssel zum Essen).

    (Bartolotta and Shulman, 2010; UNICEF, n.d.; University of Pittsburgh, 2015)

    Zurück

Mehr zum natürlichen Wachstumspfad von Babys