Die Partnerschaft von Natur und Wissenschaft bei der Ernährung von Kindern


Für das gesunde Wachstum und die gesunde Entwicklung eines Kindes sollte die Ernährung an jedes Entwicklungsstadium angepasst werden. Die Wissenschaft identifiziert für bestimmte Entwicklungsmeilensteine bestimmte Nährstoffe, damit die Bedürfnisse des Kindes vollständig erfüllt werden. In den folgenden Abschnitten sind Informationen zu ausgewählten Nährstoffen und deren Dosierungen – nach Altersgruppen – zusammengefasst. Es sollte jedoch beachtet werden, dass die Dosierungen je nach Kontext variieren können – beispielsweise können regionale Abweichungen gelten. Das Institut NaturScience empfiehlt daher dringend, einen Experten zu konsultieren, wenn detailliertere, individuelle Informationen benötigt werden.

SVG mit img Tag laden

Schwangerschaft


In jedem Schwangerschaftstrimester ist die Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen von großer Bedeutung. Der Fötus entwickelt sich und eine gute Versorgung ist die Grundlage für die zukünftige Gesundheit des Kindes.

Weitere Informationen


0-3 Monate


Zur Unterstützung der Entwicklung von Neugeborenen spielen langkettige mehrfach ungesättigte Fettsäuren und Vitamin D eine wichtige Rolle. Sie tragen zu einer gesunden Entwicklung der Sinnesorgane und der Knochen bei.

Weitere Informationen


3-6 Monate


In diesem Zeitraum sind Calcium, Phosphor und Vitamin D für die Entwicklung der Zähne und Knochen wichtig und sollten daher in die Säuglingsernährung mit einbezogen werden.

Weitere Informationen



6-9 Monate


Im Alter von 6 bis 9 Monaten sind Jod, Selen und Vitamin B12 besonders wichtig, insbesondere für das Gehirn und das Immunsystem.

Weitere Informationen

9-12 Monate


In dieser Entwicklungsphase sollte den Vitaminen A, C und D besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden. Sie beeinflussen insbesondere die Entwicklung der Augen und der Knochen.

Weitere Informationen

12 Monate und älter


Die Entwicklung von Kleinkindern wird durch zahlreiche natürliche Verbindungen beeinflusst. Aus wissenschaftlicher Sicht werden Vitamin C, Zink, Fluorid und der Vitamin-B-Komplex als besonders wichtig eingestuft.

Weitere Informationen